Psychotherapie

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist ein Verfahren, welches bei einem krankheitswertigen Beschwerdebild mit Hilfe bestimmter Methoden und Gesprächstechniken emotionales, gedankliches sowie soziales und auch körperliches Erleben hilfreich verändern kann. Hierzu sind vor allem die aktive Mitarbeit und der Veränderungswunsch des Patienten oder der Patientin von großer Wichtigkeit. Ich als Ihre Therapeutin unterstütze Sie in Ihrem Prozess, neue und funktionale Lösungswege zu entwickeln, eigene Ressourcen zu erkennen und diese umzusetzen.

Wann hilft eine Psychotherapie?

Eine Psychotherapie ist hilfreich, wenn Sie unter „seelischen Beschwerden“ leiden. Dazu zählen Probleme bei der Wahrnehmung, des Verhaltens, der Erlebnisverarbeitung, der sozialen Beziehungen und der Körperfunktionen.
Häufige Probleme, die ich mit meinen Patienten und Patientinnen behandle sind:

Was passiert bei einer Psychotherapie?

Zunächst vereinbaren wir telefonisch oder per E-mail ein Erstgespräch. In diesem Gespräch klären wir Ihren Therapiebedarf, Wünsche und Veränderungsvorstellungen. Danach können Sie fünf Sitzungen zur Probe vereinbaren. Während dieser Zeit können wir gemeinsam entscheiden, ob eine Therapie sinnvoll und geeignet für Sie ist. Danach werden weitere Sitzungen nach Bedarf bei der Krankenversicherung beantragt.
In den Sitzungen lernen Sie mit Hilfe des Gesprächs und spezifischer Methoden, warum Sie sich in einer Krise befinden. Wir erarbeiten gemeinsam Lösungsstrategien und bei Bedarf erhalten Sie konkrete Aufgaben, die Sie außerhalb der Therapie durchführen.
Methoden wie Rollenspiel, Vorstellungsübungen, Entspannungsverfahren, Focusing oder Hypnose ergänzen das Gespräch.
Am Ende der Therapie sollten Sie über ein ausreichendes Repertoire an eigener Wertschätzung und Bewältigungsstrategien verfügen, so dass Sie sicher, gut und zufrieden problematische Situationen aufgrund eigener Fähigkeiten lösen können.

Wer zahlt die Psychotherapie?

Ihre private Krankenversicherung übernimmt die Kosten einer Psychotherapie je nach individueller Vertragsvereinbarung. In der Regel sind dies etwa 30 bis 50 Sitzungen pro Jahr meist zu 100%. Während der probatorischen Phase (erste 5 Sitzungen) sollte bei Bedarf ein Antrag der Kostenübernahme gestellt werden. Dabei bin ich Ihnen gerne behilflich.
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in bestimmten Fällen die Kosten für die Therapie bei mir, etwa wenn in einem angemessenen Zeitraum kein für ihre Problematik qualifizierter Kassenvertragstherapeut zur Verfügung steht. Hierzu müssten Sie bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse einen formlosen Antrag auf Kostenübernahme einer „außervertraglichen Verhaltenstherapie“ stellen.
Möchten Sie eine Psychotherapie außerhalb der vertraglichen Regelung der Krankenversicherung durchführen, stehe ich Ihnen als Selbstzahler natürlich auch gerne zur Verfügung!

Benötige ich eine Psychotherapie?

Glücklicherweise hat sich das allgemeine Bild, das man sich über Psychotherapie macht, in den letzten Jahren durch viele positive Medienberichte geändert. Menschen, die sich entscheiden, eine Psychotherapie zu machen, nehmen die Chance wahr, sich und ihre Lebenssituation konstruktiv zu verändern und in eine positive Richtung weiter zu entwickeln.
Wenn Sie einer der folgenden Aussagen zustimmen, sollten Sie ein Erstgespräch mit mir vereinbaren, um zu klären, ob für Sie eine Psychotherapie in Frage kommt:

  • Ich bekomme meine Probleme alleine nicht in den Griff, obwohl ich es schon oft versucht habe.
  • Ich habe körperliche Beschwerden (Tinnitus, Erschöpfungsszustände, Magenschmerzen, Konzentrationsstörungen etc.)
  • Mein Problem belastet mich und/oder meine Partnerschaft.
  • Ich bin mit meiner Leistungsfähigkeit unzufrieden.
  • Ich nehme Medikamente, Alkohol oder Drogen, um mich besser zu fühlen.
  • Ich habe Selbstmordgedanken.
  • Ich kann mit niemandem über mein Problem sprechen.
  • Mein Essverhalten stört mich.
  • Ich grübele viel nach.
  • Ich kann mich kaum noch freuen.
  • Ich kann nicht mehr oder kaum noch entspannen.
  • Ich habe Schlafstörungen.
  • Andere Menschen raten mir, eine Psychotherapie zu machen.

Zuletzt aktualisiert am 13.08.2019